Dienstag, 27. Juni 2017

Morgen komme ich in den Knast

... hat die Putze gesagt.

Morgen werde ich nämlich 14. Da ist man ein gesetzlicher Krimineller. Strafmündlich heißt das.

Ich seh das aber ganz gelassen. Schlimmer als der Hausarrest hier daheim unter der Fuchtel von der Else und der Mia kann es nicht werden. Auch mit 14 nicht.

Ich schaue lieber zurück, mache Rückschau mit meinem Leben, denn wenn man Geburtstag hat, muss man auch mal Bilanz ziehen. 

Früher war alles ganz anders, da war ich klein. 

Da habe ich noch regelmäßig in der Badewanne geduscht am Samstag vorm Fernsehgucken:


Das war allerdings auch nötig, weil ich damals noch nicht manierlich essen konnte:


Dafür habe ich der Mia (rechts) immer mein Holzspielzeug abgegeben:


Und habe mit ihr albernes Fangen gespielt, dass einem ganz drömmelig wurde im Schädel:


Oder Wache gestanden, wenn sie verbotene Äpfel geschreddert hat. (Junge, Junge, was konnte die Putze brüllen):


Deshalb kam ich nur selten zu meinen eigenen Hobbys:


Guckt mal, wie jung ich damals noch aussah. Noch ganz grün hinter den Ohren, völlig ohne eigenen Willen und ohne Durchsetzungskraft:



Und jetzt, wo ich 14 Jahre alt werde?

Da sehe ich so aus:


Männlich und markant, weise, unerschütterlich und gezeichnet vom Erfolg. Sogar das Foto ist zu klein, dass ich ganz hineinpasse. 

Und soll ich euch mal was sagen?
Das Leben ist schön! 💚💚

©Max: Papageiengeschichten

Kommentare :

  1. Lieber Max,
    ich versuche jetzt zum Xten mal, dir unsere Geburtstagsgrüße zu schicken. Jeder Versuch schlug bis jetzt fehl.
    Der Paule und ich wünschen dir alles erdenklich Gute. Jetzt bist du ja schon bald ein richtiger Mann. Hast du denn schöne Geschenke bekommen? Hat es endlich geklappt mit der Matchboxgarage? Oder ist das Babykram von gestern?
    Du hast sicherlich den Johannisbeerkuchen, den ich dir geschickt habe, mit der Mia verspeist. Hoffentlich hast du deiner Mama auch ein Stück abgegeben. Hattest du Besuch von deinen Freunden? Wir wollten eigentlich auch kommen, hat aber irgendwie nicht geklappt.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. Du darfst sicher heute ein Stündchen länger aufbleiben.

    Deine Cora mit Paule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich hätte ich gern die Matchboxgarage gehabt. Was dachtest du denn, Cora? Ich hatte mich schon gefreut, als das große Paket von euch kam. Wenigstens die Rotierbürsten von der Waschanlage wären drin, hatte ich gedacht, aber dann war's nur der Johannisbeerkuchen. Rotobst! Wolltet ihr mich vergiften?

      Trotzdem schönen Dank für euer Geschenk und die lieben Glückwünsche. Anzurufen wäre ja nicht gegangen, weil die Mia stundenlang die Leitung blockiert hat. Ihr Handy ist kaputt und der Harald war gestern das erste Mal in der Muckibude. Das musste ausgiebig beredet werden. Hoffentlich setzt er sein Sixpack nicht am Hals an, sonst denkt man womöglich, seine Mutter wäre 'ne gebürtige Giraffe. Ha ha ha.

      Geschenkt bekommen habe ich ein Set Leuchtaufkleber mit Mond und Sternen für die Voliere, ein Puzzle von Island, ein Buch über Monsterkraken, zwei Stangen Maom, eine neue Elektrozahnbürste in Orange, ein Deo "All is bio" (mit Farm-Aroma), Aufkleber von Lucky Luke und noch ein paar blöde Klamotten wie 'n Schlafanzug und Unterwäsche.

      Die Party musste diesmal sowieso ausfallen; ihr habt also nichts verpasst. Die Putze ist nämlich nicht daheim und ohne sie darf ich niemanden mehr einladen, nachdem einer von meinen vierbeinigen Freunden (ich sag nicht, wer) das letzte Mal mit dem Kopf auf dem Fotoalbum geschlafen hatte und dabei alles vollgesabbert hat. Jetzt ist vorne auf dem Umschlag der Abdruck von Norwegen drauf mit rund herum Wasser, viiiiiel Wasser ... gnihihi.

      Na ja, dafür darf ich mal wieder verreisen, hat die Putze versprochen. Ich muss nur immer pünktlich nachkommen mit den Reiseberichten, sonst haben die Daheimgebliebenen ja nichts davon.

      P.S. Ja, das mit dem Kommentieren klappt wohl gerade nicht gut. Ich hab's gesehen. Vielleicht arbeitet Mr. Gockle gerade wieder an der Leitung.

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch, mein lieber Freund, alles Gute, halt die Ohren steif. Nach der Matchboxgarage wollte ich auch fragen, ist das was für Papageienjungs oder Männer? Was hilft gegen das Einfahren in den Knast? A. nicht erwischen lassen B. auf Reisen gehen. Beste Grüße vom Karlsson

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstverständlich ist eine Matchboxgarage was für Männer. Was für eine Frage, Karlsson! Das Inschenörswesen stirbt niemals aus, und seit Cornelius Benz ist jeder anständige Kerl aufgerufen, den Stolz auf unsere vier Räder in angemessenen Taten zu feiern. Ich halte mich dran!

      Was den Knast betrifft, so ist es schwierig, der Else zu entkommen. "Dreißig Jahre Amazonenhaltung üben", behauptet sie immer und grinst blöde. Der kann man schlecht was vormachen. Da ist das Ausweichen auf einen längeren Außer-Haus-Aufenthalt fürwahr die bessere Lösung. Wie ich schon der Cora sagte, in Puncto Reisen ist noch längst nicht das letzte Wort gesprochen. Ich muss nur erst mal weiterkommen mit New York.

      Vielen Dank für deine netten Glückwünsche. Du bist ein echter Freund, Karlsson. Und von DIR kommt ja auch kein Rotobst. Allein daran erkennt man die mitfühlende Seele.

      Löschen
  3. Lieber Max,
    alles Gute zum Geburtstag! Wahnsinn u du bist nicht mal "grau" um den Schnabel!
    Feiere schön u treibe weiter deine Putze auf die Palme. Wir lesen gerne von deinen Abenteuern :)
    LG Mel mit Thaya & Io

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, ihr Lieben. Von euch rahme ich mir die Glückwünsche extra gern ein. Und oben drauf schreibe ich: Von meinen Mädels. :-)

      Löschen
    2. och, bist du lieb! Bussi :)

      Löschen
  4. Wow - herzlichen Glückwunsch - und nun wäre ja mal ein genügend großes Bild fällig - egal was es kostet - oder?
    Deine Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, ich wollte mich ja in Öl malen lassen, jetzt wo ich so erwachsen bin, aber die Putze sagt, dafür täte sie nicht den röhrenden Hirsch von der Wand nehmen. Boah, diese Spießer.

      Danke, danke, danke für deine Glückwünsche, Bente. Du in deinem schönen Moor hast bestimmt nicht mit solcher Engstirnigkeit zu tun, oder?

      Löschen
  5. Nun hatte ich vor einigen Tagen sooo viel geschrieben... und das Internet muss es gefressen haben... 14 Jahre ...ach Max wie die Zeit vergeht...
    hoffentlich hast du deinen Geburtstag gut verlebt.
    Geschenke bekommen , Gutes auf den Tisch, liebe Gäste...
    Echt ich grübele gerade , so schnell kommt man nicht in den Knast ... die reden dann was von schlimmer Kindheit, heulen ein bisschen vor dem Richter und werden dann noch bedauert und mit einer Reise auf so ein Schiff belohnt...
    Im schlimmsten Fall wirfst du deinen Ausweis weg und jammerst du bist erst 12...
    Wuff deine Tibi
    Und wenn du zu Hause rausfliegst... komm zu uns...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schmeißt mich nicht raus, die Putze. Ich bin doch der Mann im Haus und ohne mich ist die Else hilflos. Deshalb kann ich leider nicht bei euch einziehen, Tibi, obwohl es bei euch sicher sehr verständnisvoll und lustig zugeht. Aber danke für dein Angebot.

      Herzlichen Dank auch für deine Glückwünsche und natürlich für die schöne Postkarte aus dem Urlaub. Über beides habe ich mich sehr gefreut.

      Ihr müsst nämlich wissen, dass Tibi ihre Leute nach Holland ausgeführt hat (das ist da, wo man landet, wenn man zu schnell nach Westen rennt und bei den Friesen nicht rechtzeitig bremst). Die Postkarte selbst kam aus Emden. Da hätte man sicher schön bleiben und geruhsame Tage verbringen können, weiß ich doch von Bente, dass Ostfriesland sehr hübsch ist. Aber nein, ihrem Frauchen, so schreibt Tibi, war das noch nicht weit genug, die wollte unbedingt nach Holland. Tja, und dort passierte dann das Unfassbare: Frauchen ist mitten in jubelnde Einheimische geraten und – denkt euch – das Königspaar kam auch noch vorbei! Und das Allerschönste - unsere Tibi nicht da! Die hatten sie nämlich zu Hause gelassen wegen … ja, weswegen eigentlich?

      Ich hätte heulen können, als ich das las. Die arme Tibi. Wann bekommt man so eine Gelegenheit? Aber sie ist tapfer, sie sagt, dass sie sowieso nicht mit gewollt hätte, weil die Kinder zu laut waren. Das schreibt sie sogar noch mal auf ihrem Blog.

      Ach, Tibi, du Gute. Dein Herz ist riesengroß. Du beklagst dich nie. Ich hoffe sehr, dass du jetzt doppelt und dreifach verwöhnt wirst für den grausamen Verlust. Ein eigener Eisbecher müsste doch drin sein, oder? Mindestens.

      Mitleidsvolle Grüße
      dein Max

      Löschen
    2. Geheimschrift/ Code/ wie erziehe ich Frauchens/ Seite 3


      Lieber Max...
      mein Frauchen konnte ich nachdem sie das Königspaar gesehen hatte echt um die Pfote wickeln...und Eis? hab ich auch bekommen...
      pssst und ein großes Stück Fisch...
      Du die Strategie ist...auf etwas was dir nicht gefällt, scheinbar schweren Herzens zu verzichten und dafür doppelt/ dreifach/ vierfach entschädigt zu werden...
      in diesem Sinne
      Wuff Tibi

      Löschen
  6. Lieber Max,

    Asche über mein Haupt. Ich habe Dir nicht zum Geburtstag gratuliert. Und der Mia auch nicht. Dabei hat die Mia doch mit der Mama zusammen Geburtstag und ich hätte einfach dran denken müssen.
    Es liegt nicht nur an meinem Job als Geschäftsführer bei Luke. Ich muss ganz doll auf die Mama und die Lisa aufpassen, die weinen mir hier nämlich zu oft.
    Im Moment läuft es hier alles andere als rund. Erst den ganzen Stress mit Lütti, nun muss man sagen, dass sich das gegeben hat, nun ist Spooky schon seit Wochen krank und in die Pferdeklinik gekommen. Und hier ist nur noch schlechte Stimmung.
    Die Mädchen versuchen so oft wie möglich hin zu fahren, aber eine Tour dauert schon 1,5 Stunden und Spooky flippt da völlig aus. Zwischenzeitlich hat sie sich da schon überschlage, weil sie irgendwo nicht hin wollte und gestiegen ist.
    Außerdem ist es noch nicht sicher, ob sie noch in Vollnarkose operiert werden muss.
    Wir sind alle fertig mit den Nerven.
    So, Kumpel, Dir und der Mia, nachträglich die allerherzlichsten Glückwünsche von mir und meiner Familie. Ich hoffe es geht Euch allen gut.
    Wir drücken Euch.

    Euer Pit and Friends

    P.S. Die Mama und ich versuchen unsere Seite wieder in Gange zu bekommen, noch ein bisschen Geduld, aber ich hoffe Ihr guckt wieder rein

    AntwortenLöschen
  7. Mein lieber Freund Pit,

    nur weil ich nicht an den PC darf und lange brauche, um dir zu antworten, heißt das noch lange nicht, dass du mir Lügen unterjubeln kannst. Du und Geschäftsführer – ha! Ich kenne den Luke. Er würde nie eine verfr... äh … nahrungsverliebte, bequeme und popelnde Knackwurst an seine Firmenspitze stellen. Da könnte er ja gleich den Garfield nehmen, hätte dabei aber wenigstens den Vorteil, Fan-Artikel zu verkaufen. Also was ist deine wahre Aufgabe, Pit? Du schlitzt mittags die Geschäftspost mit der Kralle auf und legst sie auf den Küchentisch, stimmt's? Mittags deshalb, weil du morgens ja noch schläfst.

    Statt hier anzugeben, würde ich mich mal um deine Frauen kümmern. Die Lütti hat Pubertäts-Blues (es soll ihr aber inzwischen besser gehen, habe ich gehört), und die Spooky ist krank am Auge und deine Mama und Lisa kommen um vor Sorge. Da kann man ja gut mal einspringen und ein bisschen Arbeit abnehmen, nicht wahr? Das Geschirr spülen zum Beispiel oder die Socken sortieren oder am Sonntag in der Früh den Pferdestall ausmisten. Schon mal dran gedacht, Poofkissen? Nee, was? Ja, das glaube ich dir. Mann, Mann, Mann, Kater müsste man sein.

    Ich danke dir aber trotzdem für deine Glückwünsche. Das ist nett von dir, dass du neben dem vielen Essen und Schlafen noch Zeit gefunden hast für mich. Ich bin jetzt schon 14+, ich gehe stramm auf die 15 zu. Mit 15 kriege ich bestimmt eine Matchboxgarage mit Mofa-Parkplatz. Mit 15 darf man doch den Mofaführerschein machen, nicht?

    Dein Max

    AntwortenLöschen